Bild Notfall-Rufnummern

Notfall

Therapie

Neben den rein körperlichen Erkrankungen und Funktionsverlusten spielt die Zunahme von Erkrankungen, die zu Gedächtnisstörungen führen eine immer größere Rolle. Sie ist eine weltweite Herausforderung für Gesellschaft und Gesundheitssysteme.Bei vielen Patienten ist durch fachgerechte Therapie aller Einschränkungen eine Verbesserung des Verlaufes möglich. Das Spektrum der Therapien und der gesamten Abteilung ist deshalb umfangreich und individuell.

Unsere umfangreichen Therapiemöglichkeiten finden Sie im Detail erläutert unter:

  • Physiotherapie und physikalische Therapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Psychologischer Dienst

Physiotherapie und physikalische Therapie

Im weitesten Sinne ist die Krankengymnastik eine Bewegungstherapie, die sich mit speziellen Techniken der Behandlung von krankhaften Veränderungen am Bewegungsapparat widmet.
Die Behandlung ist an die anatomischen und physiologischen, motivationalen und kognitiven Gegebenheiten des Patienten angepasst. Dabei zielt die Behandlung einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysfunktionen/Ressourcen) und auf eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper ab. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerzfreiheit bzw. -reduktion.
Die physikalische Medizin behandelt den Patienten wie es der Name schon sagt mit physikalischen Maßnahmen. Zu diesen Prinzipien zählen Wärme, Gleichstrom, Infrarot- und UV-Licht, Wasseranwendungen und mechanische Behandlung wie die Massage oder Lymphdrainage. Physikalische Therapie wird meist von Physiotherapeuten angewendet.

Ergotherapie

Hier geht es darum, besonders die alltagsrelevanten Tätigkeiten wieder zu erlangen und dem Patienten die weitere Selbstversorgung zu ermöglichen.
Besonders wichtig ist dabei eine enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen oder den pflegenden Personen.

Es ist unbedingt erwünscht, dass der Patient die Behandlung mitbestimmt. Denn nur, wenn der Patient seine Situation richtig einschätzen lernt, kann die Therapie den maximalen Erfolg herbeiführen.


Individueller kann Therapie nicht sein.

Logopädie

Unser Leben ist Kommunikation. Kommunikation bedeutet Austausch und Teilhabe, aber sie funktioniert nicht automatisch. Unsere Kommunikation ist angewiesen auf Sprache. Wer seine Sprechfähigkeit verliert, ist in großer Gefahr, den „Anschluß“ zu verlieren und ausgeschlossen zu sein aus dem Freundeskreis und aus der Gesellschaft.
Ziel der Logopädie ist es, dem Betroffenen die sprachliche Kommunikation im Alltag wieder zu ermöglichen oder ihm alternative kompensatorische Möglichkeiten auf zu zeigen.

Die Logopädie befasst sich aber nicht nur mit Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen sondern auch mit Störungen des Schluckaktes.
Essen und Trinken zu können ist eine wichtige Aktivität des Lebens und nicht nur im Hinblick auf die Kalorienzufuhr von Bedeutung. Es gilt auch, schwerwiegende Infekte der Atemwege zu vermeiden, die durch „Verschlucken“ entstehen.Obendrein bedeutet Essen und Trinken können auch „Nahrung für die Seele“.

Psychologischer Dienst

Hiermit stehen Ihnen neuropsychologische Diagnostik und psychotherapeutische Behandlungsmethoden mit gezielten kognitiven Trainingsmassnahmen zur Verfügung, gerne auch unter engmaschigem Einbezug und mit ausführlicher Beratung der Angehörigen


Leitung

Ergotherapeutin Silke Krögel

E-Mail schreiben