Bild Notfall-Rufnummern

Notfall

Geriatrie

Zentrum für Altersmedizin

Das Aalener Modell "Geriatrie Plus" stellt durch die enge Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Ostalb-Klinikums Aalen eine optimale Versorgung des älteren Menschen, sicher. Dafür steht dem Patienten die komplette Diagnostik und Therapie aller Fachrichtungen der Akutmedizin während seines gesamten Aufenthaltes in unserem Hause rund um die Uhr zur VerfügungDas „Aalener Modell“ bietet Ihnen somit alle Möglichkeiten

  • der akutgeriatrischen Versorgung
  • der stationären geriatrischen Rehabilitation
  • der ambulanten geriatrischen Rehabilitation in Form einer Tagesklinik


unter einem Dach und aus einer Hand.
Die Wohnortnähe gewährleistet den intensiven Einbezug Ihrer Familie bereits zum frühest möglichen Behandlungszeitpunkt.


Unsere Klinik ist bei allen Krankenkassen anerkannt.
Die Dauer der stationären Rehabilitation ist abhängig von den vorliegenden Krankheitsbildern; meist liegt sie zwischen 2 und 5 Wochen.
Auf Wunsch und gegen einen Zuschlag in Höhe von 60€ ist die Unterbringung im Ein-Bett-Zimmer möglich. Für einen Zuschlag von 80 € kann eine Begleitperson mit aufgenommen werden.
Bitte teilen Sie uns Ihre Wünsche frühzeitig mit, damit wir Ihre Unterbringung schnellstmöglich zu Ihrer Zufriedenheit gewährleisten können.


 

Das ganze Team der Geriatrie freut sich auf Sie

Bei entsprechender Indikation können durch die enge Zusammenarbeit mit allen anderen Spezialabteilungen des Ostalb-Klinikums modernste Untersuchungs- und Behandlungsverfahren zum Wohle des Patienten zum Einsatz gebracht werden, ohne dass der Patient deshalb verlegt werden müsste.Besondere Schwerpunkte bilden hierbei die:

  • Gastroenterologie, Hämatologie & Onkologie
  • die Kardiologie & Angiologie
  • die Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie
  • die Venenchirurgie
  • Proktologie und Behandlung chronischer Wunden
  • die Orthopädie
  • Unfall- und Handchirurgie
  • die Neurochirurgie in Kooperation mit dem Bundeswehrkrankenhaus Ulm
  • die Gynäkologie
  • die Neurologie
  • die Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin
  • die Anästhesiologie und operative Intensivmedizin
  • Radiologie mit NMR und Szintigraphie
  • Das Behandlungsspektrum wird noch abgerundet durch unsere Beleg- und Konsiliarärzte der HNO.


Die Aufnahme in die Akutgeriatrie erfolgt akut oder geplant durch Ihren Hausarzt, im Notfall über die Rettungsleitstelle oder durch die Übernahme aus anderen Fachabteilungen und Kliniken.

 
 

 

Die Geriatrische Rehabilitationsbehandlung ist eine besondere Art der Anschlussheilbehandlung älterer, meist mehrfach erkrankter Menschen.
Anders als bei der Akutversorgung, die jederzeit ohne vorherige Kostenzusage und auch im Notfall erfolgen kann, ist für die Rehabilitation ein Antragsverfahren mit vorheriger Kostenzusage der Krankenkasse erforderlich.

Das Aufnahmeverfahren sieht einen nahtlosen Übergang von der Akutbehandlung zur Rehabilitation vor. Eine beabsichtigte geriatrische Rehabilitationsmassnahme sollte daher baldmöglichst vom behandelnden Arzt an den Sozialdienst gemeldet werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialdienstes leiten den vollständig ausgefüllten, vierseitigen Antrag an die zuständige Stelle Ihrer Krankenkasse weiter.

Unsere Mitarbeiter sind Ihnen, den ärztlichen Kollegen und Ihrem Hausarzt selbstverständlich gerne bei der Antragsstellung behilflich.

Wenn ein stationärer Aufenthalt nicht unbedingt erforderlich ist oder um die bereits erreichten Therapieerfolge auch nach Entlassung zu sichern und weiter verbessern zu können, besteht an unserem Zentrum die Möglichkeit der weiterführenden ambulanten Rehabilitation.

Unser Zentrum bietet Ihnen also die Möglichkeit, alle Therapiemaßnahmen bei Bedarf auch ambulant oder teilstationär zu nutzen. Für den Patienten bedeutet das, tagsüber in unserer Klinik von den Therapiemaßnahmen zu profitieren, ansonsten aber wieder zuhause oder im gewohnten Umfeld zu leben.

Bei Versicherten der gesetzlichen Krankenkasse ist vor Beginn der ambulanten Rehabilitation ein Antrag durch einen Kassenarzt (Hausarzt, Facharzt) oder einen Klinikarzt erforderlich. Wir unterstützen Ihren Arzt gerne bei Fragen zur Antragsstellung.

Grundsätzlich ist die Behandlung auch auf Heilmittelrezept möglich. Bei Privatpatienten besteht zudem die Möglichkeit der vereinfachten Rezepterstellung im Rahmen der Privatsprechstunde.

Bei komplexen oder längerfristigen Therapieplanungen kann je nach Versicherungsvertrag ggfs. vorher eine Kostenübernahmeerklärung Ihrer Privatkasse notwendig sein.
Alle Therapieleistungen stehen selbstverständlich auch Selbstzahlern offen.


Leitung

Iris Heßelbach

Chefärztin
Geriatrie

Sekretariat

Andrea Felber

Geriatrie
07361 55 1956 07361 55 1953 E-Mail schreiben



Sprechzeiten: Mo-Fr 08:00-12:00 Uhr